TCM hilft bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden entstehen gemäss Chinesischer Medizin meist durch eine Blut-Stase (Stauung von Blut) und aufgrund einer Ansammlung von feuchter Hitze.

Während des Anfangsstadiums der Krankheit kann man durch Akupressur Linderung erzeugen, damit die Schwellung und Blutung von Hämorrhoiden sich zurückbilden.

Der Akupunktur-Punkt „Shang Qiu Xue“ stärkt die Milz, reguliert die Gedärme und gleicht die Feuchtigkeit im Körper aus. Durch Drücken des Punktes wird der Schrumpfprozess der Hämorrhoiden angeregt.

Der Akupunktur Punkt „Zhao Hai Xue“ nährt das „Yin“ der Niere. Bei Patienten mit trockenem Stuhl kann sich durch Drücken des Punktes die Flüssigkeit im Darm vermehren und dadurch die Verstopfungsgefahr verringert werden.

  1. „Shang Qiu Xue“
  2. „Zhao Hai Xue“

Anwendung:

Jeden Abend vor dem Schlafengehen auf beide Punkte min. 2 Minuten fest drücken bis leichte Schmerzen spürbar sind.

Chronische Verstopfung stellt die häufigste Ursache von Hämorriden dar. Geringer Alkoholkonsum, eine erhöhte Einnahme von Ballaststoff und Flüssigkeit, verringerter Konsum von weniger scharfen & pikanten Speisen und mehr Sport & Bewegung helfen bei der Prävention. Auch regelmässiges laufen/spazieren fördert die Blutzirkulation. Langes Sitzen und Stehen soll möglichst vermieden werden.

Patienten im fortgeschrittenen Stadium sollten einen erfahrenden TCM-Therapeuten aufsuchen. Akupunktur kann den Blutabfluss der Gesässmuskeln fördern, das Bindegewebe kräftigen und die Schmerzen lindern.